Die Aufnahme

Die Aufnahme ins Hospiz erfolgt auf Wunsch der Bewohner. Aufnahme finden Menschen, die an einer Erkrankung leiden, bei der eine Heilung ausgeschlossen ist, und

die einer palliativpflegerischen und palliativmedizinischen Versorgung bedürfen,
die keine Krankenhausbehandlung mehr benötigen oder eine weitere Behandlung nicht wünschen,
die zu Hause nicht oder nicht ausreichend versorgt werden können,
die eine Lebenserwartung von wenigen Wochen oder Monaten haben und deren Krankheit sich zunehmend verschlechtert.

Krankheitsbilder, die zu einer Aufnahme führen können, sind in der Regel Krebserkrankungen im fortgeschrittenen Stadium, Erkrankungen des Nervensystems mit unaufhaltsam fortschreitenden Lähmungen, chronische Nieren-, Herz-, Verdauungstrakt- oder Lungenerkrankungen im Endstadium sowie das Vollbild der Infektionskrankheit AIDS. Die Aufnahme im Hospiz muß nicht endgültig sein; falls der gesundheitliche Zustand sowie die Umstände es zulassen, kann eine Entlassung nach Hause angestrebt werden.

Angehörige und Freunde sind in unserem Haus gern gesehene Gäste.